Ostpreussen Briefe von Toni

Yael Naaman aus Jerusalem hat die Geschichte ihrer Familie anhand einer umfangreichen Korrespondenz erzählt und als hebräisches Buch zusammengestellt. Übersetzt lautet der Titel „Die Briefe im Koffer von Toni, Familiengeschichte 1933-1949“

Konrad JacobyEine Rolle in diesem Buch spielt auch ihr Vater, Dr. Yoram Konrad Jacoby. Dieser wurde in Königsberg 1906 geboren, studierte Recht und promovierte in Königsberg.

Er arbeitete seit 1952 im Finanzministerium des jungen Staates Israel (Devisenabteilung). Im Rahmen seiner Arbeit beschäftigte er sich ausführlich mit dem Reparationsvertrag und wurde 1957 nach Deutschland zur Wiedergutmachungs-Delegation des Staates Israel in Köln geschickt. 1960 kehrte er nach Israel zurück und arbeitete in seiner vorherigen Position im Finanzministerium. 1965 wurden diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Israel aufgenommen. 1969 wurde zum zweiten Mal nach Deutschland geschickt, diesmal als Beauftragter für Finanzen an der israelischen Botschaft in Bonn. Nach seiner Pensionierung kehrte er 1974 nach Israel zurück.

Während seiner Pensionierung arbeitete er als Freiwilliger in der Gedenkstätte Yad Vashem und beteiligte sich an einer Studie über Gesetze gegen Juden im Nazi-Deutschland. Die Forschung wurde auf der Wikipedia-Seite veröffentlicht.

In den 80ger Jahren erschien das Buch von ihm „Jüdisches Leben in Königsberg im 20. Jahrhundert“.

Näheres über ihn siehe: Artikel in Wikipedia (deutsch) >>

Menü schließen