2019

Vorbereitung der nächsten Ausstellung über Juden in Königberg. Zeitraum:Vom 1. Weltkrieg, Hoffen und Bangen in der Zwischenkriegszeit, dann Emigration oder Vernichtung. Dazu sammel wir weiterhin Dokumente von Privatpersonen und Archiven.

2018

Eröffnung Synagoge Kaliningrad
8. November; feierliche Wiedereröffnung der Synagoge von Königsberg in Kaliningrad

Warsaw IAJGS 2018
AUG Vortrag und Pflege internationaler Kontakte auf der Weltkonferenz IAJGS in Warschau

POLIN Delegatia

23. Feb Besuch einer Delegation der Jüdischen Gemeinde Kaliningrad mit Einladung ins moderne  POLIN Museum in Warschau, Besuch der Ausstellung „1000 Jahre Geschichte der Juden in Polen“.

19. Feb Aufsetzen der Kuppel (23 t) auf das Dach des Synagogenrohbaus in Kaliningrad

2017

Opening Exhibition Kaliningrad

Ausstellung „Königsberger Juden um die Wende zum 20. Jahrhundert“ im Kaliningrader Museum für Kunst- und Regionalgeschichte vom 9. November bis 10. Dezember

Touring Kaliningrad Descendants
17. Juli Besuch mit prominenten Nachfahren Königsberger Bürger: Ofra, die Tochter des israelischen Komponisten Daniel Sambursky, der Vater war ein führender Zionist in Königsberg und dem Buchautor und Familie Mann-Spezialisten Manfred Flügge.

Präsentationen im Vorfeld der Ausstellung in Kaliningrad
„Von einem zionistischen Getreidehändler, Mäzenen und Gesundheitstourismus.
Neuigkeiten über die Geschichte der Juden in Königsberg um 1900.“


Lüneburg – 31. Mai 2017 im Ostpreußischen Landesmuseum.
Vortrag-Hessed
Kaliningrad – 6. März 2017 in den Räumen von „Chessed“ in der Kopernicus Str.

2016

Plakat Lecture Kaliningrad
Präsentationen im Vorfeld der Ausstellung in Kaliningrad
Kaliningrad – 18. Dezember 2016 im Museum des Friedländer Tors.

Seattle IAGS 2016
August – Vorträge und Infostand auf der Weltkonferenz jüdischer Genealogen auf der IAJGS in Seattle, USA

Concert Kaliningrad Heyman
16. Juli Konzert in Kaliningrad mit Liedeern von Werner Richard Heymann (geb.in Königsberg) mit seiner Tochter Elisabeth.

Young Jewish Comunity Kaliningrad

16. April -Gespräch mit der Gruppe Junger Erwachsener in der Jüdischen Gemeinde Kaliningrad über die jüdische Vorkriegsgeschichte in Königsberg.

2015

Koenigsberg Akte
Dezember – weiterhin Archivbesuche in Jerusalem, dann auch in Tefen, Tel Aviv, (Israel) Olsztyn/Allenstein (Polen) und Berlin.


September – Beginn der intensiven Erforschung der Jüdischen Königsberger Gemeinde ab der Zeit der Jahrhundertwende (Bau der historischen Neuen Synagoge), erstes offizielle Treffen mit der Stiftung zur Errichtung der Kaliningrader Synagoge auf der Synagogen-Baustelle.

Jerusalem IAJGS 2015
Juli Vortrag auf der Weltkonferenz der jüdischen Genealogen IAJGS in Jerusalem.

2014

Platzkarte Königsberg 1896
Dezember – Beginn der Recherche in Jerusalemer Archiven über die genauen Umstände des Baues und der Einweihung der Neuen Königsberger Synagoge im Jahre 1896.

Ausstellung „Juden in Memel“
21. Sept bis 10. Okt. in Olsztyn (Allenstein) (Polen) im Mendelsohn-Haus anläßlich der 8. Jüdischen Kulturtage von Olsztyn.

2013

Kaliningrad, Deutsch-Russisches-Haus, 16. November – Gedenkabend des 75. Jahrestages der Reichspogromnacht in Deutschland vom Russischen Forschungs- und Erziehungszentrums und Holocaust-Centers im Rahmen der 8. Internationalen Konferenz “Holocaust Lessons and Contemporary Russia” das unter dem Titel “Kristallnacht: History, Memorialization, Lessons” in der Kaliningrader Universität 14.-17. November statt fand

Ausstellung „Juden in Memel“.
26. Juni bis Sept in New York / (USA),  Von der Grenzstadt in die Welt, 100 Jahre jüdisches Leben in Memel/Klaipeda  am Holocaust Forschungszentrum Queensborough Gemeinde College, Bayside, NY,

2012

Memel Klaipeda Cemetery
Juli Reise in der Grenzregion zu Ostpreussen – zum Teil das ehemalige Siedlungsrayon (Russisches Imperium),  heutiges Litauen  inkl. Klaipeda (Memel und  Memelland-Region).

2011

Kiel Jews in Tilsit Exhibition
Ausstellung „Juden in Tilsit“ in Kiel, Stadthalle, 4.-26. August

2010

Sabbatleuchter und Kriegerverein Book

Das Buch über die 200 Jahre Geschichte der Juden in Ostpeussen erscheint (Habilschrift).

2009

Goldmann Steiner Berlin
2009 Geschwister Margie Goldman und Anne Steiner aus GB kamen nach Berlin. Hintergrund: Ihr Großvater Adolf Funk war ein bedeutender Handelsagent für die Reederei Hapag Lloyd während der Auswanderungswelle von Ost nach West in den Jahren um 1850.

Exhibition Tilsit 2009
Ausstellung „Juden in Tilsit“ im Stadtmuseum von Sovetsk / Tilsit (Russland) 12. Juli bis 30. August

2008

IAJGS 2008 Chicago
August Vortrag auf der Weltkonferenz jüdischer Genealogen IAJGS in Chicago, USA

Ostpreussentreffen 2008
Jüdische Angelegenheiten auf dem großen Ostpreussentag in Berlin, 10.-11. Mai

2007

Seminar in Berlin, Europäische Akademie, vom 31. August bis 2 September „Von Breslau über Danzig nach Königsberg“  Lebenswelten und Erinnerung von Juden in Schlesien, Ost- und Westpreußen.

Ausstellung „Juden in Memel“
16. Januar bis 13. Februar in Kaunas, Regionale Bibliothek (Litauen)

2006

Ausstellung „Juden in Memel“
14. Januar bis 27. Februar in Silute/Heydekrug (Litauen)
23. März bis 1. Juli in Wilnus (Litauen)

2005

Segalowitz NYC Memel

Ivor Segalowitz in New York verbrachte seine Kindheit in Memel und war ein Holocaust-Überlebender. Er brachte viel Material in die Ausstellung „Von der Grenzstadt in die Welt, 100 Jahre jüdisches Leben in Memel/Klaipeda“.

Eröffnung der Ausstellung „Juden in Memel“ am 25. September 25 (bis 20. Dezember) in Klaipeda/Memel (Litauen)

Seminar in Sankelmark bei Flensburg 2. – 4. September Juden in Ostpreußen, Academia Baltica/Lübeck und der „Gesellschaft der Freunde der Festung Boyen“ Lötzen / Gizycko

2004

Gründung des Vereins „Juden in Ostpreussen, Verein zur Geschichte und Kultur e.V.“ am 5. September in Berlin.

Horst Leiber Wuppertal
Horst Leiber aus Wuppertal war einer der ganz wenigen Ostpreussen, der sich mit der Geschichte der Juden aus seiner Heimat beschäftigte. Er sammelte viel Material und stand im Briefkontakt mit ehemaligen Ostpreussen in Israel. Nach seinem Tod wurde der wissenschaftliche Nachlass an die Bibliothek des Vereins Juden in Ostpreussen in Berlin übergeben.

2003

 

2002

 

2001

Wilna Traces of Jews
Veranstaltung einer Studienreise in Zusammenarbeit mit der Academia Baltica „Jüdische Spuren in Litauen und Lettland“ (darin auch das Memelland und Grenzstädte zu Ostpreussen), Bild in Wilnius im ehemaligen Jüdischen Ghetto, Führung durch Fania Brancovskaja.

2000

Rutman Tilsit

Treffen mit dem Heimatforscher Isaak Rutman in Sowjetsk (Tilsit), er sammelte während der kommunistischen Zeit die Erinnerungen aus der deutschen Zeit und verwandelte seine Wohnung in ein Museum. Er überlebte als Jude den Krieg im belagerten Leningrad und sammelte vor Ort von den ersten Heimatouristen auch Berichte über Juden in Tilsit.

1999

Orphanage Koenigsberg 1999

Das verbliebene ehemalige Jüdische Waisenhaus auf dem Nachbargründstück zur seit 1938 zerstörten Großen Synagoge Königsberg.

Interview Israel Ostpreussen

Beginn des Aufsuchens ostpreussischer Emigranten in Israel für Interviews und zum Sammeln von Familienfotos.

1998

 

1992

1992 Kaliningrad Cathedral
Besuch im ehemaligen Herzstück der ostpreussischen Hauptstadt, dem Kneiphof, die Insel mit dem Königsberger Doms. Damals im Zustand einer Ruine.

Bahnhof Heydekrug Silute

Besuch des Memellands – kurz zuvor eine Sowjet-Republik, jetzt Litauen. Im Bahnhof von Silute schimmert die original deutsche Bezeichung „Heydekrug“ noch durch (bis 1923 Teil von Ostpreußen).

1991

Nordbahnhof Lenin
Besuch von Kaliningrad (Königsberg) nach dem Fall des Eisernen Vorhangs. Örtliche Ansichtskarte mit dem Nordbahnhof und dem damals noch stehenden Lenin-Denkmal.

Menü schließen