Antreten zum Kinderfest

Im Frühsommer 1921 entstand in Neuhäuser (heute Metschnikowo) ein Jüdisches Kinderferienheim, das auf einer großzügigen Stiftung des Ehepaars Michael und Minna Keller beruhte, von der Kant-Loge initiiert und gefördert, streng koscher von der Jüdischen Gemeinde Königsbergs gefördert wurde. Über ein Jahrzehnt lang verbrachten jüdische Kinder aus Ostpreußen hier glückliche Ferien.

Die Postkarte mit der Ansicht des Ferienheims wurde 1931 von Ernst Cohn an seine Mutter nach Gumbinnen geschickt.
Ferienheim Neuhäuser Vorderansicht
Vorderansicht des Heims
Ferienheim Neuhäuser Schlafsäle
Der Neubau der Schlafsäle

Menü schließen