In der Königin-Luise-Schule Königsberg wurde am 9. März 1937 dieses Bild von den Abiturientinnen der Klasse OIR gemacht. Wir zeigen es, weil hier die Jüdin Marianne Klein als Ausnahme noch am Unterricht teilnehmen durfte. Ihr Vater, der Königsberger Kinderarzt Dr. Walter Klein diente als Frontkämpfer im Ersten Weltkrieg, was ihn allerdings nicht davor schützte, später 1942 mit seiner Frau deportiert und in Minsk umgebracht zu werden.

Auf dem Foto: (von links nach rechts, stehend): Renate Reichert, Erna Mellenthin, Ella Kerschensteiner, Elisabeth von Petzinger; (sitzend) Marianne Klein, Wolfhilde Conradt, Elfriede Anderson, Ursula-Rita Johannson (verh. Knackstedt).

Von letzterer ist das Foto, es erschien im Ostpreußenblatt im Jahr 1977. Erzählungen über jüdische Bürger aus Königsberg nimmt der Verein dankbar entgegen: info@judeninostpreussen.de

Menü schließen