In Kooperation 2020 mit dem Verein Blusztyn (PL) und Historiker Dr. Seweryn Szczepański

Roof New Synagogue Rastenburg
Neue Synagoge in Rastenburg Eröffnung 1916

In der Geschichte der Juden in Rastenburg gab es neben vielen jüdischen Wohn- und Geschäftshäusern eine alte und eine neue Synagoge. Darüber gibt es viele Bilder und Geschichten auf unserer Seite Geschichte der Juden in Rastenburg. Hier haben wir zusammengetragen, was über den Jüdischen Friedhof der Stadt zu berichten ist.

Map Rastenburg Jewish 1929
Ausschnitt Stadtplan Rastenburg 1929 – 3 Friedhof

Rabbiner Siebert Neufeldt schrieb 1925 einen Reisebericht durch die ostpreussischen jüdischen Gemeinden. Unter Rastenburg erwähnt er einen Jüdischen Friedhof, der damals ca. 120 Jahre alt war (ca. von 1805). Er habe eine Friedhofshalle und lag an der Gasanstalt.

Cemetery Rastenburg
Foto: Yarek Shalom

Der jüdische Friedhof, der vermutlich in der Progromnacht 1938 stark zerstört wurde, lag am Fuße des Südhangs des damals evangelischen Friedhofs. Heute gibt es an diesem Ort Garagen von Busdepots des öffentlichen Verkehrs und vielleicht teilweise Garagen der Staatlichen Feuerwehr (die Angelegenheit erfordert eine gründliche Untersuchung vor Ort). Ein Fragment eine jüdischen Grabsteins wurde in einem Stadtteich gefunden und ist im örtlichen Museum für Geschichte, dem Wojciech Kętrzyn Museum, ausgestellt.

 

Wojciech Kętrzyn Museum

 

Hinweistafel zum Gedenken an den jüdischen Friedhof
der im neunzehnten Jahrhundert in der Nähe des heutigen
städtischen Friedhofs am Südhang gegründet wurde.
Seit 1813 lebten Juden in Kętrzyn und trugen zur Entwicklung der Stadt bei
Nach den Ereignissen der „Kristallnacht“ vom 9. bis 10. November 1938
verließen die meisten von ihnen Kętrzyn. Nur wenige überlebten den Holocaust
Ehre sei ihr gesegnetes Andenken
Einwohner von Kętrzyn
Stiftung zur Bewahrung des jüdischen Erbes
2013/5773

Weitere Bilder und Geschichten zum jüdischen Leben in der Stadt Rastenburg in der Publikation der Blusztyn Association, die 2019 aktualisiert und von uns ins Englische übersetzt wurde. Unsere Beschreibung und den Link zur kostenlosen Bestellung der Pdf-Datei finden Sie auf dieser Webseite: Die Geschichte der Juden in Rastenburg >>

Beschreibung der jüdischen Gebetshäuser und Friedhöfe innerhalb der Grenzen der heutigen Verwaltungsregion Ermland-Masuren (in polnischer Sprache). Seweryn Szczepański, Rocznik Ziem Zachodnich 01/2017 (Jahrbuch des Westlandes) >>

Bild vom Friedhof von der Webseite Wirtualny Sztetl / Polin Museum >>

In Kooperation 2020 mit dem Verein Blusztyn (PL) und dem Historiker Dr. Seweryn Szczepański
Blusztyn

Menü schließen