Königsberg hat es auf das Titelbild eines Tagungsbands geschafft, der im schleswig-hosteinischen Verlag Solivagus erschien. Abgebildet ist das Gebäude der Norddeutschen Creditbank in Königsberg, die von George Marx gegründet, zu einer sehr wichtigen Bank in Ostpreussen wurde (Abb. vom Verlag).

Darin enthalten ist der Beitrag der Historikerin Ruth Leiserowitz (Vorsitzende von Juden in Ostpreussen e.V.):
Vom kleinen Lokalinstitut zur beherrschenden Bank. George Marx: Ein erfolgreicher Zuwanderer in Königsberg, in: David Feest/Aleksandra Lipińska/Agnieszka Pufelska (Hg.), Bankiers und Banken als Akteure im wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Netzwerk im (Nordost-)Europa des 16. – 20. Jahrhunderts, Kiel 2020, S. 51-66
Link zum Verlag

Die Tagung in Lüneburg hieß: Geld, Prestige und Verantwortung: Bankiers als Akteure im wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Netzwerk im (Nordost-)Europa des 16. – 20. Jahrhunderts. Die Internationale Arbeitstagung fand im September 2017 am Nordost-Institut statt und wurde mit dem Institut für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität München veranstaltet.

Menü schließen