April 2021

März 2021

Unser Verein hat für dieses Jahr einen Zuwendungsbescheid des Auswärtigen Amtes zur Finanzierung der ersten Etappe einer Dauerausstellung „Museum Neue Synagoge Kaliningrad/Königsberg“ erhalten.

Wir werden an diesem besonderen Ort, der durch alle Zeiten hindurch eine Schnittstelle zwischen Ost und West darstellte, die Geschichte der Juden in Ostpreussen erzählen. Die Mitglieder der heutigen jüdischen Gemeinde haben es geschafft, die prächtige Synagoge wieder aufzubauen und zu einem Zentrum für das religiöse Leben zu schaffen – ein Wahrzeichen der Stadt, das vor 80 Jahren mit brutaler Gewalt zerstört wurde. Nachfahren ostpreußischer Juden aus aller Welt haben uns schon seit über 20 Jahren Geschichten erzählt und ihre Familienalben geöffnet, in mehreren Ländern haben wir in Archiven Dokumente gefunden. In dem Museum wird auch eine Stätte der Erinnerung an jüdische Zwangsarbeit und die Shoah in der ostpreußischen Region erstehen

Februar 2020

Beschluß in Kaliningrad eine Stiftung zur Einrichtung eines Museums zu gründen. Der Verein Juden in Ostpreussen ist an dem Prozess beteiligt und wird auch bei der Mittelbeschaffung und der Kuratierung vieler Teilbereiche der Ausstellung mitwirken.



Wir suchen weiterhin Fotos, Postkarten, Dokumenten, Briefe und ganze Lebensgeschichten über Juden in Königsberg für das zukünftige Museum.Koenigsberg mail exhibition

Wir arbeiten auch an einer allgemeinen Datenbank über Juden aus Königsberg und möchten so viel Material wie möglich sammeln, um es in einem Informationszentrum und einer Bibliothek für die heutigen Bewohner Kaliningrads und für die Nachkommen aus Königsberg auf der ganzen Welt zugänglich zu machen.

Kaliningrad Koenigsberg Archive
Menü schließen