The Jews of Königsberg at the turn of the 20th century

Wer erklärt uns die Zeit? Vorstellung unseres exklusiven Zeitzeugen!

Der Zeitzeuge

Aron Liebeck (geb. 1856 in Lötzen, heute Gizycko, gest. 1935 in Berlin), war das jüngste von sieben Kindern. Er wuchs in Guttstadt (heute Dobre Miasto) auf, lernte Kaufmann und kam als 19jähriger 1876 nach Königsberg, wo er eine Stelle als zweiter Buchhalter in dem angesehenen Wäsche-und Modegeschäft Hermann Lachmanski annahm. Rasch erwarb er weitere Kenntnisse in der Branche und machte sich 1890 selbständig.

Aron Liebeck
3. Aron Liebeck
Konigsberg turn of century
4. Königsberg around the turn of the century

Zuerst hatte er ein Herrenartikelgeschäft, später ein Automatenrestaurant in Königsberg. 1905 ließ er sich ein eigenes Haus in der Goethe Str. 8, der heutigen ul. Pushkina erbauen. Er erwies sich über mehrere Jahrzehnte als erfolgreicher Geschäftsmann, der sich aber auch lebhaft für Musik, Theater und Literatur interessierte. Im Alter schrieb er auf Bitten seiner Kinder seine Memoiren, in denen er viel über die jüdische Welt in Königsberg erzählt. So sollen seine Worte Teile der Ausstellung kommentieren.

Wählerverzeichnis der Jüdischen Gemeinde Königsberg 1885 (Ausschnitt)

voters list
5. Voter registry of the Jewish community of Königsberg 1885 (clipping)

Director's Cut

Auszüge aus dem Manuskript von Aron Liebeck „Mein Leben“ „Meiner Frau und meinen Kindern“ „Am 28. Mai 1919 sandten mir meine ältesten Kinder dies wunderbar gebundene Buch als Geschenk ein, zu dem Zwecke, in dieses die wichtigsten Daten aus meinem bis dahin verflossenen Leben einzutragen,  ……“ 

Diese Bilder erhielten wir von seinem Enkel kurz vor Eröffnung der Ausstellung (2017)

3. Aron Liebeck mit seinen Kindern und einem Schwiegersohn, Berlin 1931

Aron Liebeck reading