zurück zur Übersicht Orte

Eine jüdische Gemeinde in Gumbinnen gab es bereits im 18. Jahrhundert. Allerdings war die Anzahl der Juden im Ort immer relativ gering. Viele liessen sich nur vorübergehend hier nieder. Diese Tatsache spiegeln auch die folgenden Angaben über die Vergabe von Stadtbürgerrechten an Juden wieder:

hat den Bürgereid geleistet am:

Der Großbürger und Kaufmann Ludwig Daniel John (ist ein getaufter Jude, hieß ursprünglich Daniel Joel, heiratete am 20.Mai.1803 Anna Maria Horn, hatte 10 Kinder (5 Söhne, 5 Töchter), die alle getauft sind und den Namen John tragen. Als „Christ“ konnte er das Großbürgerrecht erwerben, was ihm als „Jude“ nicht möglich gewesen wäre.)

 

29.08.1803

Der Kaufmann Jacob Moses

26.01.1809

Der Petschierstecher Arendt Daniel Joel (34 Jahre aus Gumbinnen)

15.06.1813

Der Lehrer Jacob Götz ( 45 Jahre aus Stawischken)

16.08.1813

Der Kaufmann Jacob Salomon Meyer (45 Jahre aus Krojanka in Westpreussen)

22.11.1813

Der Kaufmann Meyer, Jacob (26 Jahre aus Krojanka in Westpreussen)

24.12.1813

Der Kaufmann Joseph Meyer Marcuse (46 Jahre aus Tütz in Westpreussen)

24.10.1815

Der Kaufmann Samuel Schlesinger (51 Jahre aus Zülz Oberschlesien)

19.12.1816

Der Kaufmann Jacob Feibusch Hell (30 Jahre aus Krojanka in Westpreussen) ist der bürgerlichen Ehrenrechte am 23.Oktober1848 verlustig erklärt worden

16.05.1817

Der Kaufmann Leiser Zoddeck (24 Jahre aus Flatow) ist dann nach Königsberg verzogen

16-05-1817

Der Kaufmann Daniel Moses (21 Jahre aus Gumbinnen)

17.04.1817

Der Kaufmann Mendel Nathan Zacharias (*10.September1796 in Flatow in Westpreussen), ist dann verzogen

24.04.1823

Der Kaufmann Löbel Stlower (* 28. Juni1803 in Breslau ) mosaischer Religion, war bereits Bürger in Stallupönen

04.03.1833

Der Handelsmann Hirsch Michaelis Rubert (36 Jahre, aus Tütz in Westpreussen), mosaischen Glaubensm, war vorher Bürger in Wehlau

15.12.1834

Der Schächter Salomon Schmul Birnbaum (41 Jahre, aus Mojonin, Herzogtum Polen)

11.01.1836

Der Kaufmann Theodor Flatow (* 5. April 1807 in Flatow)

05.05.1837

Der Kaufmann David Markuse, (*7. März 1809 in Tütz)

05.05.1837

Der Kaufmann Coppel Simon Anders (*11. September 1810 in Danzig)

02.12.1839

Der Seifensiedergehilfe Meyer Cohn (*16. Oktober 1809 in Märkisch Friedland)

02.10.1840

Der Kaufmann Salomon Alexander (*26. Juli 1815 in Bartenstein)

Er wurde am 23.Oktober1848 der bürgerlichen Ehrenrechte verlustig erklärt.

13.10.1842.

Der Kaufmann Joseph Alexander ,(*8. April in Heilsberg), war vorher Kaufmann in Stallupönen, hat Grundbesitz

19.12.1843

Die Witwe Keile Gumbinski, geb. Götz (*10. März1799 in Gumbinnen) treibt Destillations- und Schankgewebe

23.10.1844

Der Kaufmann Isaac Moses Lehmann (* 7.Juli1818 in Goldap)

22.05.1846

Der Handelsmann Joseph Hirschberg (*30.September1809 in Christburg) hat Militärdienst geleistet

09.02.1848

 

Der Gold- und Silberarbeiter Louis Löwenson (26 Jahre) hat bereits in Ragnit das Bürgerrecht erworben

1851

Der Partikulierer Levin Jacoby (51 Jahre) hat bereits in Schirrwindt das Bürgerrecht genommen), hat Grundbesitz

1852

Der Kaufmann Meyer Marcuse (*17.Juli 1826 in Gumbinnen)

1852

unter Mitarbeit von Alina Gromova

Quelle:
Fritz Schütz: Der Königlichen Preussischen Stadt Gumbinnen Raths- und Bürgerbuch. 1728-1852. Gumbinnen: Ostpreußischer Heimatverlag Gebr. Reimer 1940 (Sonderschriften des Vereins für Familienforschung in Ost- und Westpreußen e.V., Nr. 40)

Zum Verzeichnis Orte in Ostpreussen A-Z >>

Menü schließen