Die Webseite Jewish Heritage Europe berichtet über die örtliche Initiative in Susz (polen) zur Einrichtung eines Heimatmuseums im Gebäude der Synagoge des West- und Ostpreussischen Ortes Rosenberg.

Synagoge Susz Rosenberg

Da diese Stadt zwischen 1920 und 1939 zu der deutschen Region Ostpreussen gehörte, hat der Verein Juden in Ostpreussen e.V. Unterlagen aus dem Centrum Judaicum (Berlin) und dem Staatsarchiv in Olsztyn (Polen) besorgt, die über den Bau der Synagoge und die jüdische Gemeinde Auskunft geben. Wir sind dabei das Material zu übersetzen und für die Ausstellung aufzubereiten. Wir haben auch Kontakt zu Nachfahren geknüpft und rechnen damit, dass einige von ihnen zur Eröffnung des Museums kommen werden. Wir unterstützen auch finanziell den beispielhaften Einsatz des örtlichen Vereins, diesem wunderschönen Gebäude wieder Leben einzuhauchen. Es haben nur sehr wenige Synagogengebäude in Ostpreussen den Novemberpogrom 1938 überstanden. Wir freuen uns auf die Ausstellung in dieser historischen Grenzregion mit einer sehr wechselvollen Geschichte.

Museum Synagoge Rosenberg

Links:
Jewish Heritage Europe >>

Project regional Museum Susz >>

Synagoge Rosenberg, aus den Archiven >>

Juden in Ostpreussen, Friedhofswebseite Rosenberg >>

Spendenmöglichkeit für das Projekt unter dem Stichwort „Museum Rosenberg / Susz“ >> (Bitte den Betreff mit angeben oder per Email senden)

Rosenberg Susz Synagogue
Mai 2020
Menü schließen