previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
PlayPause
Slider

2014 Olsztyn (Allenstein) / Polen 2013 New York / USA 2007 Kaunas / Litauen 2006 Wilnius / Litauen 2006 Silute (Heydekrug) / Litauen 2005 Klaipeda (Memel) / Litauen

Jews in Memel PosterAusstellungsplakat New York – Von der Grenzstadt in die Welt, Juden in Memel 

In der nördlichsten preußischen Hafenstadt entwickelte sich Mitte des 19. Jahrhunderts ein sehr vielfältiges jüdisches Leben, beeinflußt von Einwanderern aus Ost und West. Die wechselnden politischen Zugehörigkeiten der Stadt und der Region nach 1919 brachten die Stadt zum Aufblühen und sie wuchs in der Zwischenkriegszeit von ca. 2000 Einwohnern auf fast 7000 Einwohner. Außerdem wurde Klaipeda in den 30er Jahren zu einem wichtigen Zentrum der zionistischen Auswanderung. Die antisemitische Politik in Deutschland, die nach 1933 begann, hatte schnelle Auswirkungen auf die Situation im Gebiet von Memel. Als Hitler die Region im März 1939 nach einem Ultimatum besetzte, wurde die jüdische Gemeinde plötzlich ausgelöscht. Die Juden der Region, die vor allem nach Litauen flohen, gerieten in ein fatales Wechselbad von Nationalsozialismus und stalinistischer Diktatur, welche nur wenige von ihnen überlebten.

2014, vom 21. Sept. bis 10. Okt. wurde diese Ausstellung auch in Olsztyn / Polen (früheres Allenstein, Ostpr.) im Mendelsohn-Haus als Beitrag zu den 8.Jüdischen Kulturtagen gezeigt. 

Opening of Exhibition 

Eröffnung der Ausstellung in NYC

2013, 26. Juni bis Sep in New York / USA  Von der Grenzstadt in die Welt – 100 Jahre jüdisches Leben in Memel/Klaipeda
am Holocaust Resource Center & Archives, Queensborough Community College, Bayside, NY,

 

Poster der Ausstellung Juden in Memel[

Die Ausstellung wanderte durch ganz Litauen:
2005, 25. Sep. bis 20. Dez. in Klaipeda/Memel
2006, 4. Jan bis 27. Feb. in Silute/Heydekrug
2006 23. März bis 1. Juli in Wilnius
2007 16. Jan bis 13. Feb. in  Kaunas (Stadtbilbliothek)

 
 
Menü schließen