Artikel über Jüdische Geschichte in Ostpreußen und den benachbarten Gebieten.

Auf dieser Seite begegnen Ihnen auch Texte aus der Zeit, an der wir zu Beginn Forschungsfragen stellten (vor ca. 20 Jahren) und in den Jahren danach in Archiven und Familienalben auf Spurensuche gingen. Denn die geschichtlichen Prozesse dieser Region zwischen Preußen und Russland bzw. der deutschen Provinz und den Nachfolgestaaten Russlands nach dem Ersten Weltkrieg (Polen und Litauen) liegen bisher Abseits des großen Geschichtsinteresses. Aber wir merken, das Menschen überrascht sind, wenn sie erfahren, dass hier das Deutsche Reich direkt an das „Pale of Settlement“ (Ansiedlungsrayon) grenzte und das es sehr interessante Schnittstellen gab. Die geschichtlichen Prozesse dieser „Schnittstellen-Region“ dauern bis heute an, die Wiedereinweihung einer Synagoge in Kaliningrad im Jahre 2018, die bis vor 80 Jahren in Königsberg stand, ist ein beeindruckendes Symbol dafür – wiederum fast unbemerkt von der Weltöffentlichkeit.

Russ Synagoge und Schiffsanlegestelle
Synagoge und Schiffsanlegestelle – in Russ, Grenzgebiet Ostpreussens

 

Jüdischer Identitätswandel in Ostpreussen, Paradigmen. Wissenschaftliche Veröffentlichung der Universität Klaipeda (Memel), Ruth Leiserowitz, in Deutsch (in Engl. nur Abstract und Summary) >>

Jüdische Migration von Litauen nach Ostpreußen (ab 1813)
Untersucht man, woher die Zuwanderer kamen, stellt sich überraschenderweise heraus, dass es sich vorwiegend um Kurzstreckenmigration handelte. Eine große Anzahl von Juden, die im 19. Jh. naturalisiert wurden (Naturalisierung nannte man damals in Preußen das Einbürgerungsverfahren), stammte aus der direkten Grenzregion. Das Geflecht der Beziehungen zwischen den Juden zu beiden Seiten der Grenze ist bisher wenig erforscht worden..  Weiter lesen……….. >>

Litvak Migratory Decisions 1860-1885
from the Conference of the Kaplan Centre in Cape Town JAN07 >>

Bertha und David Sandelowski aus Tilsit (sie geb. Wyan) beide 49 Jahre alt, deportiert und ermordet bei Minsk

„Wenn doch bloß dieser hässliche Krieg vorbei sei“
Jüdisches Leben in der ostpreußischen Provinz (1939-1943) Beitrag von Ruth Leiserowitz über den Holocaust in Ostpreussen >>
Erschienen in Tagungsband (Konferenz 2011) »Das war mal unsere Heimat…« Jüdische Geschichte im preußischen Osten, Bundesstiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Reverberations of Kristallnacht in the East Prussian province towns
Konferenz in Kaliningrad NOV13, in engl. >>

Buch: Sabbatleuchter und Kriegerverein: Juden in der ostpreußisch-litauischen Grenzregion 1812-1942 (Einzelveröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Warschau) 2010, Autorin Ruth Leiserowitz >>

Menü schließen